Wir haben eine Umfrage unter evangelischen, katholischen und orthodoxen Theologen durchgeführt, warum sie sich für ein Theologiestudium entschieden haben. Interessant ist auch, was die Befragten heute beruflich machen. Nur ein Teil von ihnen ist als Pfarrerin oder Pfarrer in einer Gemeinde tätig. Die anderen arbeiten in der Seelsorge, in der Flüchtlingsarbeit, als Lehrer und Dozenten aber auch als Coach sowie in der Entwicklung von Führungskräften. Nachfolgend finden Sie die kurzen Lebensläufe einiger der befragten Theologen.

Theologie im Fernstudium? Welche Vorteile hat man mit dieser Studienform? Wozu braucht es Theologie überhaupt? Welches sind ihre Aufgaben?

Menschen von Gott erzählen, Menschen verständlich und praxisnah von Gott erzählen – das ist eine der Grundaufgaben eines Theologen. Dabei muss er seine ‚Zielgruppe‘ gut kennen. Welche Themen brennen den Menschen unter den Nägeln? Was beschäftigt die sie?

Was verstehen Sie unter Theologie? Geht es Ihnen wie mir? Ich sehe in Gedanken den Pfarrer predigen, der einen Text aus der Bibel in die heutige Zeit zu übersetzen versucht. Manchmal bleibt er in der Vergangenheit stehen. Redet von einer anderen Kultur. Manchmal spricht er von sich und seinen Erlebnissen.

Was bedeutet Theologie? Wer sich mit dem christlichen Glauben befasst, muss sich zwangsläufig auch mit der Theologie auseinandersetzen. Der Begriff «Theologie» entstammt der griechischen Sprache. «Theos» bedeutet Gott und «logos» Wort, Rede, Lehre.

Frage: Was sind die «Offenen Brüder» genau? Antwort: Eine geschlossene Gesellschaft… Humor darf sein, doch die Frage, wer hinter welcher kirchlichen Gemeinschaft steht, kann oft von «Nicht-Kirchengängern» nicht beantwortet werden, weil sie sehr komplex ist und jede Kirche noch ihre eigene «Theologie» vertritt.

«Wofür bin ich eigentlich auf der Welt?» eine Frage, die sich immer wieder aufdrängt. «Das Leben muss doch einen Sinn haben?» Die Sinnfrage ist stark verknüpft mit der Frage: «Woher komme ich und wohin gehe ich?». Wenn solche Fragen unbeantwortet bleiben, holen sie einen spätestens im Alter wieder ein. Einen Sinn des Lebens finden.