Datteln, das stärkende Wüstenbrot

Sie sind süss und gesund. Die meisten von uns essen sie vor allem um die Weihnachtszeit: Datteln. Insbesondere Menschen aus dem Orient nennen Sie auch Wüstenbrot. Man weiss dort um ihre kraftspendende Einzigartigkeit. Was bei uns lange Zeit nur temporär erhältlich war, gilt längst als Geheimtipp gesunder Nahrung. Datteln hier im Fokus.

Seit Jahrhunderten kennt und kultiviert der Mensch die Dattelpalme: Die süssen Früchte enthalten wertvolle Vitamine und Mineralstoffe, sorgen für einen Energieschub und sind getrocknet lange haltbar. An den Ufern des Persischen Golfs ist die Palme zu Hause, die den Menschen ihre leckeren Datteln schenkt.

In der antiken Stadt Jericho im Jordantal wuchsen und wachsen noch heute fleischig-saftige Medjool-Datteln, die besonders weich sind und ausserdem grösser als die meisten anderen Arten.

Datteln, das stärkende Wüstenbrot, nicht nur an Weihnachten

Datteln, das stärkende Wüstenbrot, nicht nur an Weihnachten

Datteln, das stärkende Wüstenbrot, nicht nur an Weihnachten

Das Karamell des Orients

Medjool-Datteln waren einst den Königen vorbehalten: Das «Karamell des Orients» galt als erlesene Köstlichkeit. Von Nordafrika bis Pakistan werden die Palmfrüchte heute angebaut, in Israel, Ägypten, Saudi-Arabien, Tunesien und dem Iran liegen die grössten Anbaugebiete. Auch auf Madagaskar und Kreta, selbst in Indien, Hongkong oder Taiwan ist die echte Dattelpalme oder eine andere der etwa 14 Dattelpalmen-Arten zu finden.

Datteln in Europa: weihnachtliche Leckerei mit Tradition

Die Hauptsaison für frische Datteln ist in den Wintermonaten, etwa von September bis Januar (neue Ernte wird in der Regel bereits im September-Oktober ausgeliefert). Daran mag es liegen, dass in Europa die Palmenfrüchte vor allem als Weihnachtsleckerei bekannt sind. Getrocknet und gezuckert machen sie Kindern zwischen dem Schoko-Nikolaus und den traditionellen Keksen eine besondere Freude.

Gefüllte Medjool Datteln (auch Riesendattel genannt) mit Ziegenkäse finden sich auf so manchem Apero, und auch als Füllung für ein festliches Mahl mit Huhn oder Ente sind die Orient-Früchte beliebt. Im Früchtebrot und in Kombination mit Zimt und Walnuss schmeckt die Medjool Dattel in der Festsaison.

Die getrockneten Früchte sind lange haltbar und deshalb mittlerweile das ganze Jahr über zu bekommen.

Weil es inzwischen Anbaugebiete von Kalifornien über Indien bis Südafrika gibt, hat sich die Saison erweitert – und die Medjool trat einen Siegeszug durch die aktuelle Küche in Europa an, der weit über die Weihnachtssaison hinausgeht.

Datteln als Nahrungsergänzung

Datteln als Delikatesse und Wüstenbrot

Datteln als Nahrungsergänzung: So schmeckt das Wüstenbrot das ganze Jahr

Datteln als Nahrungsergänzung: So schmeckt das Wüstenbrot das ganze Jahr

Das orientalische Wüstenbrot ist auf vielen Weihnachtstellern unverzichtbar. Doch auch im Rest des Jahres spenden die orientalischen Leckereien uns wertvolle Inhaltsstoffe, die gesund halten und einzigartig schmecken. Natürlich sind Datteln auch für Vegetarier und Veganer bestens geeignet.

Weil die Frucht viel Zucker und damit viele Kalorien enthält, wird sie gern als Wüstenbrot bezeichnet.

Ausserdem stecken hochwertige Nährstoffe in jeder einzelnen Dattel:

  • Ballaststoffe für eine gesunde Verdauung
  • Mineralien, etwa Kalium, Kalzium und Magnesium, Eisen und Zink
  • B-Vitamine, Vitamin A und K
  • Aminosäuren

Förderung von Serotonin

Weil die Energiebomben aus der Natur die Aminosäure Tryptophan enthalten, sorgen sie im Körper dafür, dass das Hormon Serotonin (Gewebshormon und Neurotransmitter) ausgeschüttet wird. Das ist wichtig für eine gute Stimmung und den Schlaf-Wach-Rhythmus. Daher gelten die Früchte als beruhigender Snack, der abends beim Einschlafen helfen soll.

Datteln im Essen – vielfältiger Genuss

In Gerichten mit Couscous, Bulgur und Hirse kommt die Dattel oft vor: Traditionelle Rezepte aus den Heimatländern der Dattelpalme nutzen die natürliche Süsse rund ums Jahr. Auch zu Quinoa oder Reis passt der honigsüsse Geschmack der Medjool Datteln.

Ihre natürliche Süsse verleiht Desserts und Puddings Geschmack, egal ob sie frisch und ganz, als getrocknete Stücke oder in Form flüssiger Dattelsüsse zugegeben wird.

Energiereiche Powersnacks, zum Beispiel in Kugelform, passen genausogut in die Brotbox wie auf die Apero-Platte. Gefüllt mit Käse, Marzipan oder Walnuss werden sie zum stylischen Fingerfood.

Beim Sport, zwischendurch oder als Beilage zu süssen und herzhaften Gerichten macht die Dattel eine gute Figur. Getrocknete Früchte und Dattelsüsse bereichern Bowls mit Nüssen, Obst und Körnern, auf dem Porridge sorgen sie für eine karamellig-süsse Note.

Gesunde Nahrungsmittel sind nicht alle gleich lecker und leckere nicht immer so gesund. Die Dattel ist hierbei eindeutig beides!

© Autorenteam, Andreas Räber – Christliche-Werte.ch – 14.12.2020

Weiterführende Tipps im Web