(Paid Content)

«Träume sind Schäume», so lautet ein bekanntes Zitat. Sind Träume tatsächlich unreal oder haben sie uns mehr zu sagen, als wir uns bewusst sind? Redet Gott sogar mit Träumen zu uns Menschen? Bekannte Beispiele aus der Bibel sind der Prophet Daniel und Josef, der Träume deuten konnte.

Radio-Tipp zum Thema Träume

Eine vertiefende Radiosendung zum Thema Träume mit Rahel Kellenberger-Schmid (Psychosoziale Beratung).

Radiosendung: Die geheimnisvolle Botschaft der Träume

 

 

Die Möglichkeit, dass sich Menschen in Arbeit, Hobby, etc. zu sehr verwirklichen wollen ist gross. Insbesondere dann, wenn die eigenen Ansprüche immer mehr ansteigen und man sich selbst oder anderen nicht mehr «genügt». Oftmals sind dann plötzlich eintretende Lebensumstände, die zum Umdenken zwingen und die Suche nach dem Sinn des Lebens fördern. Den Sinn des Lebens zu klären ist eine Lebensaufgabe, die ist sie mal geklärt, Menschen stabilisiert. Weiterführende Tipps in diesem Artikel.

Herzinfarkt: Ein plötzlich auftretender, mehr als 20 Minuten anhaltender und meist starker Schmerz im Brustbereich, der in die Schultern, Arme, Unterkiefer und Oberbauch ausstrahlt. Oft sind auch Schweissausbrüche, Übelkeit und evtl. Erbrechen Begleiterscheinungen. Doch trotz diesen auffälligen Symptomen ist Vorsicht geboten; bei etwa 25 aller Herzinfarkte treten nur geringe oder keine Beschwerden auf. Hier ein Tipp für eine TV-Sendung.

Als eine sich häufende «Erkrankung unserer Zeit» betitelt Dr. Samuel Pfeifer, Leiter der Klinik Sonnenhalde in Riehen, in der TV-Sendung FENSTER ZUM SONNTAG Talk das «Borderline-Syndrom».

Das Borderline-Syndrom ist eine Persönlichkeitsstörung mit ausgeprägter emotionaler Instabilität. Das Leiden ist sehr vielschichtig und je nach Person sehr verschieden ausgeprägt. Frauen sind häufiger betroffen als Männer. Die Erkrankung beginnt meist im frühen Erwachsenenalter, scheint aber bereits im Kindesalter latent vorhanden zu sein. (Quelle: Sprechzimmer.ch).

Die verschiedenen Gesichter einer Borderline-Störung

Die verschiedenen Gesichter einer Borderline-Störung

Borderline Diagnose

Mindestens drei der folgenden Punkte müssen vorliegen:

  •  Deutliche Tendenz, unerwartet und ohne Berücksichtigung der Konsequenzen zu handeln
  •  Neigung zu Konflikten oder Gewaltausbrüchen mit Unfähigkeit zur Kontrolle explosiven Verhaltens, besonders wenn impulsive Handlungen kritisiert oder unterbunden werden
  •  Das eigene Selbstbild, Ziele und persönliche Vorlieben (einschliesslich sexuelle) sind gestört
  •  Neigung, sich auf intensive, aber instabile Beziehungen einzulassen, oft mit der Folge von emotionalen Krisen; übertriebene Bemühungen, das Verlassenwerden zu vermeiden; wiederholte Suiziddrohungen oder selbstverletzende Handlungen
  •  Anhaltendes Gefühl der Leere

(Quelle: Sprechzimmer.ch)

 

 

© Christlicher-Glaube.ch – 6.1.2010

Ein Paar ist kinderlos, die Aussichten auf ein eigenes Kind sind gering. Gemäss der Webseite Andrologie.ch von der Schweizerische Gesellschaft für Andrologie SGA, ist heute jedes fünfte Paar ungewollt kinderlos. Die moderne Statistik gehe davon aus, dass 7  aller Männer im Laufe ihres Lebens mit dem Problem der ungewollten Kinderlosigkeit konfrontiert sind. In den vergangenen vier Jahrzehnten habe die durchschnittliche Spermienzahl um mehr als die Hälfte  abgenommen – so der weltweite Trend wie auf Andrologie.ch nachzulesen ist. Was tun bei Kinderlosigkeit. Adoption als Alternative?

Eine Szene aus einem Familienalltag: Es ist Morgen, ein Elternteil weckt die Kinder, die sich anschliessend anziehen, gemeinsam frühstücken und dann zur Schule gehen. Und weil Kinder eben Kinder sind, sind nicht alle zur gleichen Zeit fertig. Sie reizen sich gegenseitig, streiten oder machen ganz einfach offenkundig nur langsam vorwärts. Das ist «normal». Bei Kindern mit ADHS, ADS ist dies ähnlich, einfach einiges stärker. ADHS und ADS hier im Fokus.